Das Forum „Acker- und Pflanzenbau“ resultiert aus dem Projekt: Cropping School „Kompetenznetzwerk Ökologischer Acker- und Pflanzenbau Nordost Brandenburg (Laufzeit: 01.04.2018 — 28.02.2021).

Camena-Schlag-14DSC_003220190226_Öko-Ackerbauring_Ulrich_Wessollek-0548

 

 

 

 

 

Hintergrund zum Projekt

Die Landwirtschaft ist wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig von den sich verändernden Rahmenbedingungen, wie dem Klimawandel oder dem Agrar- und Bodenmarkt betroffen. Landwirt*innen stehen dabei vor der großen Herausforderung, ihre Betriebe an diese Auswirkungen anzupassen. Dies ist jedoch für den Praktiker aus dem alltäglichen Geschäft heraus nur schwer umzusetzen.

Eine Unterstützung zur Entwicklung regionaler, betriebsspezifischer und individueller Lösungsstrategien wird daher in der Einrichtung und Koordinierung eines regionalen Netzwerkes, einer sogenannten Cropping School gesehen.

So entsteht seit April 2018 unter Leitung von Frau Prof. Dr. Häring am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) die erste Cropping School in Brandenburg. Die Projektidee wurde zusammen mit 9 Praxispartnern aus dem InnoForum Ökolandbau Brandenburg erarbeitet und beantragt. Das Netzwerk wird von den HNEE Mitarbeiter*innen Sabrina Scholz koordiniert und von Vera Springer in landwirtschaftlich technischen Arbeiten sowie von Dr. Ralf Bloch als Fachreferent unterstützt.

Projektziel

Durch den regelmäßigen Austausch in sogenannten Ringveranstaltungen und durch Praxisversuchen auf den Betrieben sollen regionale und betriebsspezifische Lösungsansätze zu ackerbaulichen Problemstellungen erarbeitet werden.

Durch das Pilotprojekt soll sich ein langfristig selbsttragendes regionales Netzwerk etablieren. Des Weiteren soll der Ansatz der Cropping School auch über die Grenzen der Uckermark hinaus getragen werden, damit weitere Cropping Schools entstehen. Dabei muss jedoch vor allem die Motivation, Initiative und vor allem Bereitschaft zur Honorierung einer Cropping School von den Landwirt*innen selbst erfolgen.

Ansprechpartner*innen an der HNE

Alle Bilder: HNEE (c) Ulrich Wessollek

20190226_Öko-Ackerbauring_Ulrich_Wessollek-054920190226_Öko-Ackerbauring_Ulrich_Wessollek-0569